Personal Development

5 Fehler in jedem Trainingsplan und 5 Gründe warum mein Trainingsplan anders ist.

 

 

Sport ist anstrengend. Sport ist stressig. Sport ist lästig.

Jemandem  zu sagen „Sport ist gesund“ ist so nützlich wie einem Raucher zu erklären,dass Rauchen schlecht für ihn ist.

Jeder weiß es,aber den meisten fehlt doch der Wille sich zu ändern.

Warum scheitern unsere Trainingspläne ?

  1. Wir suchen allgemeingültige Workouts die von Sportlern für Sportler entwickelt wurden.
  2. Wir stellen Trainingsziele auf bevor wir wissen, was für uns überhaupt machbar ist .
  3. Wir starten übermotiviert ins Training und setzen damit den unrealistischen Maßstab für Tage an denen wir nicht so motiviert sind.
  4. Wir machen das Training so unattraktiv und schwer erreichbar,dass wir uns gar nicht erst zum Trainingsort hinbewegen wollen
  5. Wir halten uns nicht an die Ruhetage und geraten in Übertraining

Warum ihr mit diesem Trainingsplan Erfolg haben werdet!

  1. Ihr definiert Erfolg als langfristige Trainingsgewohnheit,statt euch an äußerlichen Zielen zu bewerten,die unglaublich weit weg sind
  2. Ihr lasst euren Körper diktieren,wie weit ihr gehen könnt.
  3. Ihr konzentriert euch bewusst darauf  NICHT die Wiederholungen zu zählen und lasst euch nicht von eurer Tagesform in der Laune beeinflussen
  4. Ihr trainiert auf die einfachste Weise der Welt. Mit eurem eigenen Körpergewicht und direkt in eurer Wohnung.
  5. Ihr wechselt euch so oft ab,dass jede Muskelgruppe 6 aus 7 Tagen Ruhephase hat.Ein Übertraining ist quasi unmöglich.

Der Trainingsplan

  • Wir trainieren von Montag bis Freitag und nach folgendem Gewohnheitsschema:

Auslöser: Ich will Duschen gehen

Routine: Ich mache meine Workout

Belohnung: Eine erfrischende Dusche

  • Wir belasten jeden Tag eine andere Muskelgruppe mit einer anderen Übung nach folgendem Schema:

Montag:       Liegestütze

Dienstag:       Kniebeuge

Mittwoch:    Klimmzüge

Donnerstag:Crunches

Freitag:         Handstand

  • Wir machen 10 Sätze mit jeweils einer Minute Pause zwischen den Sätzen
  • Wir machen in jedem Satz soviele Wiederholungen bis wir ein Brennen in den Muskeln verspüren. Wir lasssen uns nicht durch Übermotivation zu mehr hinreissen und hören auf unseren Körper

Das war es auch schon.Mit diesem Workout können wir uns nicht übernehmen,da unser Körper uns sagt,wenn es anstrengend wird.

Statt jeden Tag in den Spiegel zu gucken und auf die Waage zu springen genießen wir einfach die Tatsache,dass wir uns sportlich betätigt haben und dabei sind eine lebenslange Trainingsgewohnheit zu entwickeln.

Das Training ist dermaßen einfach und unanstrengend,dass es uns keinerlei Überwindung kostet es durchzuziehen. Zusätzlich kostet es uns kein Geld und wir sind nicht umgeben von durchtrainierten Muskelpaketen die uns dafür verurteilen,wie untrainiert wir sind.(Ich spreche hier übrigens nicht aus Erfahrung,denn ich hab mein Leben lang keinen Fuß in ein Fitnessstudio gesetzt)

Wir geraten niemals in ein Übertraining,was der Erzfeind jeglicher Motivation ist.Im Übertraining machen wir auf einmal völlig grundlos WENIGER als vorher  und es kostet uns jeden Funken Disziplin,den wir besitzen um überhaupt weiterzumachen.

Ihr habt ein ausgewogenes Trainingsprogramm,dass jede Körperpartie stärkt.

Liegestütze Brust und Trizeps.

Kniebeuge Beine und Po.

Klimmzüge Schultern und Bizeps

Crunches Die Bauchmuskeln

Handstand Schultern,Rücken und Arme.

Ein paar Anmerkungen:

Crunches habe ich statt Situps gewählt,weil Crunches weniger Belastung auf die Wirbelsäule ausüben.

Wenn jemand keine Möglichkeit hat zu Hause Klimmzüge zu machen,empfehle ich definitiv eine Klimmzugstange anzuschaffen.Aber zur Not kann man auch einfach Curls mit einer Kurzhantel machen.

Beim Handstand achte ich mehr darauf,wann meine Hände anfangen zu zittern,weil dies früher geschieht als das Brennen in den Muskeln.

Mehr als 5 Atemzüge im Handstand habe ich bisher nicht geschafft,bevor das Zittern begann und als ich angefangen habe zu trainieren waren es noch 3. Seit nicht allzu überrascht wie früh ihr aufhören müsst.

So viel Spaß beim Training und lasst mich wissen wie es euch gefällt.

Wenn Fitnessexperten Verbesserungsvorschläge haben,bin ich gerne bereit zuzuhören. Priorität ist aber,dass das Training simpel bleibt und die Wiederholungszahl von den Muskeln diktiert wird und nicht vom Willen.

Gruß

Anton Jonas

5 thoughts on “5 Fehler in jedem Trainingsplan und 5 Gründe warum mein Trainingsplan anders ist.

  1. Sehr schöner Text und viele wichtige Punkte, die ich im Hinterkopf behalten werden. Vor allen Dingen sind die Prioritäten gut gewählt. DeinTrainingsplan wird Plan B, falls mein Trainingsplan nicht funktioniert.

    1. Danke! Ich freue mich über aktive Leser. 🙂

      Ich hab mir deinen Trainingsplan auf deinem Blog angeguckt.Zu deiner Frage über die Reihenfolge würde ich sagen,dass du die Sätze nach einander machen solltest.
      Ich würde aber versuchen die Muskelgruppen etwas durcheinander zu würfeln.Rücken,Bizeps,Trizeps,Schultern und Nacken hintereinander zu machen wirkt auf mich etwas viel.
      Man will ja nicht,dass du zu wenig für den Nacken machst,weil die Schultenr sich nocht nicht erholt haben usw.
      Ich würde Bauch und Beine versuchen strategisch aufzuteilen um den anderen Muskelpartien möglichst viel Erholung zu gönnen.

      Viel Erfolg mit deinem Training!

      Gruß
      Anton Jonas

      1. Werde sicherlich auch aktiv bleiben, finde die Themen Routinen, Disziplin und Einfachheit sehr intressant und habe mich auch schon damit beschäftigt. Vielen Dank übrigens für die Tipps, werde die in meinem nächsten Trainingsplan einbauen. Dein Trainingsplan ist wohl optimal auf die Funktion Muskelaufbau ausgelegt, mein Fokus liegt aber auch auf dem sozialen. Es ist wahrscheinlich sehr schwer sich mit einem Trainingspartner für Liegestützen zu treffen oder darüber zu reden. Während es mit einem Trainingsobjekt, wie mit einer Langhantel viel einfacher fällt miteinander zu trainieren, darüber zu sprechen und auch zu vergleichen.

        1. Das freut mich.Ich hoffe das siehst du auch genauso,wenn ich demnächst wordpress.com verlasse um auf eine eigene Domain mit wordpress.org umziehe.

          Du hast natürlich recht mit dem sozialen Aspekt. Mein Plan ist für Leute wie mich, die es möglichst schnell und effizient haben wollen. Ich werde mich sicher nicht mit jemandem treffen nur um 15 Minuten später nach Hause zu gehen und das ist die Durchschnittsdauer meiner Workouts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.