Personal Development

Ohne Routine bin ich nutzlos.

Der Titel sagt etwas, was ich vor kurzem realisiert habe.

Ich war nicht  zufrieden mit meiner Muskelzunahme und hab entschieden, jeden zweiten Tag ein volles Trainingsprogramm durchzuziehen, statt täglich eine Muskelgruppe anzusteuern. Das würde die dreifache Anzahl an Wachstumsimpulse für meine Muskulatur bedeuten!

Ich war nicht zufrieden mit der Qualität meiner Artikel auf disziplinlos.com und habe entschieden nur einen Artikel pro Woche zu schreiben, statt täglich einen kurzen Post zu verfassen. Damit könnte ich meine Leser deutlich besser davon überzeugen, öfter hier vorbeizuschauen und meinen Blog zu abonnieren!

Was ist daraus geworden?

Wie ihr in dem Blog sehen konntet, habe ich mich mal wieder maßlos übernommen. Die täglichen Gewohnheiten habe ich beibehalten. Mein Blog hat sich durch meine Bemühungen in den Googlesuchergebnissen hoch geackert, mein Twitteraccount hat  1688 Follower und ohne neue Artikel verfasst zu haben, ist die Zahl der Seitenaufrufe auf dem selben Niveau geblieben.

Aber meine Vorsätze sind völlig den Bach untergegangen. Es kostet einfach viel zu viel Disziplin sich dreimal pro Woche für ein komplettes Workout zu motivieren und gleichzeitig eine Woche lang jeden Tag etwas anderes zu machen, nur um letztendlich einen einzigen Artikel veröffentlichen zu können.

Was jetzt?

Tägliche Artikel

Jetzt heißt es, wieder zurück zu meinen Wurzeln zu gelangen. Ich werde wieder tägliche Artikel verfassen, die kurz und knapp mitteilen, was mich bewegt und hoffentlich einen positiven Einfluss auf das Leben meiner Leser hat. Ein paar Schönheitsfehler werde ich dabei hinnehmen müssen, aber das ist deutlich besser als keine Artikel und ich bin sicher mit der Zeit, werde ich auch die Fehler in der täglichen Routine ausmerzen können.

Die Kategorien werde ich wohl auch überholen. Bei Buchkritiken und Kommentaren hatte ich nie das Gefühl, unbedingt los schreiben zu wollen. Bei Ratschlägen und Lektionen ist es mir schwer gefallen, zwischen den beiden zu Unterscheiden.

Ab jetzt werde ich einfach jeden Tag spontan entscheiden, auf welches Thema ich besonders Lust habe und drauflosschreiben. Die passende Kategorie wird sich schon im nachhinein finden.

Tägliches Training

Das Training habe ich seit dem Projekt Sixpack schleifen lassen, aber jetzt werde ich wieder die tägliche Routine beginnen. Eine kleine Anpassung hab ich mir aber trotzdem gegönnt. Statt mit 20+ Liegestützen,Kniebeugen usw. im Bereich der Kraftausdauer zu trainieren, habe ich mir vorgenommen jede Übung so weit zu erschweren, dass ich immer unter 10 Wiederholungen bleibe und um es einfach spannender zu machen, will ich lieber 5 Sätze am Maximum als 10 Sätze bis es brennt. Ich vermisse einfach das Gefühl, am nächsten Tag einen Muskelkater zu haben, der mir sagt „Du hast gestern hart trainiert“.

Tägliche Youtubevideos?

Ich überlege  heute zum ersten Mal  ein Youtube-Video zu verfassen. Was mir und einigen meiner Leser auf Disziplinlos.com fehlt, ist der persönliche Touch. Ich hab nicht die literarische Ausbildung, um so unterhaltsam zu schreiben, dass ich die Leser mitreisse. Deshalb hoffe ich euch auf Youtube mehr von meiner Persönlichkeit zu zeigen. Außerdem kann ich mir auf Youtube  erlauben, ein wenig freier draufloszureden. Ich habe viele Gedanken, die mir auf den Lippen brennen, ohne das sie genug hergeben um einen ganzen Artikel auf Disziplinlos.com zu rechtfertigen.

 

So damit verlasse ich euch für heute. Ich hoffe ihr seht so optimistisch in die Zukunft, wie ich.
Gruß

Anton Jonas

1 thought on “Ohne Routine bin ich nutzlos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.