Personal Development

Introvertiert nicht schüchtern

Spätestens als ich Stille(Affiliate Link)gelesen habe war mir klar,dass ich introvertiert bin. Das wird niemanden,der mich kennt überraschen. Es gibt aber auch Leute die schüchtern sind,Leute die Angst vor sozialen Interaktionen haben und andere Leute,die alle in die selbe Kategorie gesteckt werden und ich würde gerne heute eine Lanze für die Introvertierten brechen. Motiviert hat mich dazu nicht das Buch im Speziellen sondern viel eher ein Comic der mir vor einiger Zeit begegnet ist und den ich vor kurzem wiederentdeckt habe. Hier das Bild vom Autor selbst hochgeladen:

http://schrojones.deviantart.com/art/How-to-Live-with-Introverts-291305760

Es gibt zwar eine deutsche Übersetzung aber ich finde die nicht besonders gelungen,deshalb wie es schon fast Tradition in der Kommentar Kategorie werde ich erst versuchen das ganze zusammenzufassen bevor ich meinen Senf dazu abgebe.

Was bedeutet Introvertiert?

Introvertierte leben in einer metaphorischen Blase.

Während extrovertierte Menschen ihre Energie von der gute Laune in ihrer Umgebung bekommen und deshalb viel sozialen Kontakt brauchen, generieren Introvertierte ihre Energie selbst und statt sie anderen abzunehmen,geben sie Energie bei jedem sozialen Kontakt ab. Daraus folgt,dass sie die meisten Interaktionen anstrengend finden und Zeit zum wieder aufladen brauchen.

Weil die Energie eines Introvertierten eine begrenzte Ressource ist,betrachten sie Extrovertierte als Räuber mit der Mission ihnen die Energie zu stehlen. Deshalb schützen sie sich durch eine Blase.

 

Wie man mit einem Introvertierten umgehen sollte

Jemand der introvertiert ist verabscheut aber nicht automatisch Gesellschaft.Interaktion ist nun mal teuer und dementsprechend wollen sie es nicht für etwas verschwenden,was sie nur nervt.

Folgendermaßen solltest du vorgehen:

Sag Hallo,sei höflich und entspannt. Zeige,dass du dich über ihre Gegenwart freust.Introvertierte müssen sich willkommen fühlen,wenn sie ihre kostbare Energie investieren sollen.Wenn du etwas interessantes oder wichtiges zu erzählen hast tu es,aber wühle nicht nach Geschwätz(Klatsch,Tratsch ich kann mich für keine Übersetzung entscheiden).

Gehe danach wieder zurück zu dem,was du vorher gemacht hast um zu zeigen,dass du bereit für eine Unterhaltung bist,aber nicht darauf bestehst ihre Energie zu verbrauchen,wenn sie nicht wollen.

Fazit

  • respektiere persönlichen Freiraum(die Blase)
  • Energie ist begrenzt verfügbar
  • zwinge Introvertierte nicht dazu ihre Energie zu verbrauchen,wenn es nicht absolut nötig ist
  • Siehe Stille nicht als Beleidigung
  • Introvertierte mögen Gesellschaft auch.

Mein Kommentar

zu sehr in schwarz und weiß gedacht

Mein erster Gedanke,als ich den Comic gesehen habe war „Genau so ist es!“, aber je länger ich drüber nachdenke,desto weniger gefällt mir das schwarz/weiße Weltbild von Introvertierten und Extrovertierten. Ich denke jeder ist durch soziale Interaktion ein wenig erschöpft und jeder schöpft Kraft aus positiver Interaktion.

Statt das eine oder andere zu sein,befinden wir uns wahrscheinlich auf einer gewissen Skala auf der nur die Extremfälle wirklich komplett Ex- oder Introvertiert sind.

Introvertierte und Extrovertierte sind beides keine schlechten Menschen,nur weil sie anders sind.

Was mir aber gefällt ist die Darstellung von Introvertierten als wertfreier  Charaktertyp. Man sollte Leute den Stille nichts ausmacht nicht unbedingt ständig anfeuern „aus sich heraus“ zu kommen und man sollte Leute,die sich gerne mit Freunden umgeben und ungern alleine sind nicht als energiestehlende Vampire betrachten.

Was ich bestätigen kann:

  • Stille ist tatsächlich keine Beleidigung! Wenn ich nichts Interessantes zur Unterhaltung beizutragen habe,dann ist das ein guter Zeitpunkt um ein wenig Energie durch Stille zu schöpfen
  • Ich entscheide,wann ich meine Energie verbrauche! Wenn ich müde oder erschöpft bin und Leute trotzdem weiter Druck machen von mir einen geistigen Kraftakt zu vollbringen,dann kann ich schon ein wenig grantig werden
  • Meine Energiereserven lassen sich nur durch Ruhe wieder aufladen. Gib mir ein paar Bücher,eine Kanne grünen Tee und ein stilles Plätzchen und ich spüre förmlich,wie sich mein mentaler Akku auflädt

Lasst mich nochmal betonen,dass weder Introvertierte noch Extrovertierte schlechte Menschen sind oder nicht mit einander auskommen können. Ich hatte oft im Freundeskreis Extrovertierte mit denen ich mich super verstanden habe,einfach weil sie soviel Aufmerksamkeit auf sich ziehen,dass sie nicht das Bedürfnis haben auch noch von mir mit Energie versorgt zu werden.

Gruß

Anton Jonas

 

Interessante Artikel:

7 Mittel gegen Hektik

Was treibt uns an?

Besser Ein- und Ausschlafen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.