Personal Development

Hier ist warum Männer wie Hugh Jackmann intervallfasten !

Bild von https://www.flickr.com/photos/pasukaru76/5268559005

Abnehmen und Diät-Tipps sind immer frauenorientiert. Keine Frauenzeitschrift ist komplett ohne Diät-Tipps. Aber wir Männer ziehen langsam nach. Wir wollen gute Körper haben und nicht nur die Frauen beeindrucken.

Wir wollen Männer sein! Wir wollen aussehen, wie die Wikinger in Vikings. Selbst Hipster wollen eigentlich Holzfäller sein. Auf jeden Fall achten wir auf unsere Körper. Aber wir möchten nicht lachend Salat essen oder in Yogapants durch den Park joggen.

Wir wollen MÄNNERSACHEN machen! Wir wollen uns nicht zügeln! Wir essen keinen fettarmen Yoghurt! Wir essen isländischen Skyr!

Dementsprechend müssen wir auch das Abnehmen angehen und hier kommt Intervallfasten ins Spiel. Intervallfasten ist gerade in der Fitnessszene sehr beliebt und unsere heutigen Vorbilder predigen es seit Jahren.

Bekannte Faster sind Wim Hof (Hier könnt ihr ihm zusehen, wie er in Boxershorts durch den Schnee läuft) , Hugh Jackmann (Hier redet er über seine Entwicklung zum Biest) und einige mehr.

Lest also weiter, wenn ihr aussehen wollt, wie Wolverine!

 

Was ist Intervallfasten?

16:8 ist die beliebteste Form.  Viele machen lieber 5:2 . Damit ist alles erklärt oder? Nein? *seufz*

Okay. Dann erkläre ich es eben nochmal genau. Intermittent fasting. Intermittierendes Fasten. Es hat viele Namen…

Intervallfasten bedeutet einfach Fasten in *trommelwirbel* Intervallen! Wir können natürlich auch abnehmen, indem wir einfach wie ein indischer Asket auf einen Berg steigen und uns für Monate nur von Luft und Sonne ernähren. Aber es ist schwer auf einem Berg zu arbeiten, selbst wenn es ein Homeofficejob ist. Also müssen wir effektive Wege finden zu fasten. Und fasten sollten wir! Da dulde ich keine Widerrede! Wir sind Menschenaffen! Wir haben Millionen von Jahren in der Savanne verbracht und mussten Gazellen über Tage hinterherlaufen, bis wir uns den Magen vollschlagen können.

Heute wissen die meisten gar nicht mehr was Hunger ist. Wir essen nur aus Langeweile. Wir essen, weil es sich gut anfühlt. Wie kleine Kinder, die sich von glitzernden Gegenständen ablenken lassen, laufen wir dem Essen hinterher. Es wird Zeit uns zu meistern. Unsere Wurzeln wiederzufinden und unserem Körper eine Erholungspause zu gönnen. Wir können nicht 24 Stunden täglich verdauen! (Es dauert 3 Tage bis wir einen Apfel verdauen und ausscheiden. Wie können wir nach 10 Minuten wieder Hunger kriegen?)

Aber die Biologie kommt später. Wichtig ist es erstmal zu verstehen, was Intervallfasten ausmacht und welche Methoden am beliebtesten sind. Unterschieden werden sie davon, wie lang die jeweiligen Intervalle von Essen und Fasten sind.

16:8 Diät ( auch leangains genannt)

Das ist die beliebteste Methode und auch meine persönliche Wahl. Wir fasten 16 Stunden und können dann innerhalb von einem 8-Stunden-Fenster essen.

Ich bin nicht mehr davon besessen und meistens sind meine Fasten-Intervalle deutlich länger. Momentan bin ich meistens gegen 23 Uhr satt und esse dann erst am nächsten Tag um 20:30 wieder.

Es ist mir überhaupt nicht schwer gefallen, damit zu beginnen, weil ich bereits zu Beginn Slow Carb gegessen habe. Also war ich es gewohnt Dinge zu essen, die mich für lange Zeit satt halten.

Ein fließender Übergang, der nur von Langeweile gestört werden konnte. Es war schwierig den Tag zu füllen, wenn auf einmal Frühstück und Mittagessen wegfallen. Aber man gewöhnt sich dran und nach 2 Jahren weiß ich: Daran werde ich noch lange festhalten! Ausnahmetage bestätigen nur die Regel.

Wie Ihr das Zeitfenster setzt, hängt von euch selbst ab. Manche Menschen(wie ich) können nicht mit leerem Magen einschlafen. Diese essen lieber abends. Andere können sich nicht vorstellen, morgens auf das Frühstück zu verzichten. Diese gönnen sich ein kräftiges Frühstück und brauchen den Rest des Tages nichts mehr.

Sucht euch ein Zeitfenster, das zu eurem Alltag passt. Setzt das Zeitfenster nicht so, dass ihr zwischen Vorlesungen oder in der Mittagspause auf einmal 2000 Kalorien reinschaufeln müsst, um nicht zu verhungern.

5:2 Diät

Benedict Cumberbatch betreibt 5:2-Fasting. 2 mal die Woche isst er maximal 600 Kalorien, während er die anderen 5 Tage normal ist.  Wer ist Benedict Cumberbatch? Sherlock Holmes und natürlich KHAAAAAN!!!!

Die Methode ist interessant, für Menschen, die zu viel Leistung bringen müssen und sich nicht trauen komplett auf leeren Magen durch den Tag zu gehen. Verständlich, aber für mich persönlich unnötig.

Wenn Ihr an diesen zwei Tagen gar nichts esst, dann habt ihr meinen Respekt verdient! Die Phase zwischen 24 und 32 Stunden ist die härteste. Das weiß ich aus Erfahrung! 30 Tage ist mein Rekord.

Every other day

Jeden zweiten Tag essen! Das ist gesundheitlich gesehen das beste! Ich bin ein Genießer und trotz der Geschichte da oben über Menschenaffen und die Gazellenjagd, will ich nicht dauerhaft auf mein Essen verzichten. Jeden zweiten Tag kein Skyr! Jeden zweiten Tag kein Nackensteak und kein Hüttenkäse! Nicht mit mir Freunde! Aber ganz ehrlich. Das ist die perfekte Ernährungsweise für ein langes gesundes Leben.

Was sind die Vorzüge von Intervallfasten ?

 

Autophagie – Ein längeres gesünderes Leben

Nach 24 Stunden beginnt der Körper eigene Proteine aufzufressen. Klingt brutal und schlecht, aber der Körper wird sich diese Proteine nicht zufällig auswählen. Schwache unnatürliche Proteine fallen als erstes der Autophagie zum Opfer. Dass Fasten Krebs und Hautprobleme heilen kann, werde ich euch nicht erzählen. Das beruht nur auf Hörensagen und einzelnen Geschichten. Aber Fasten verlängert euer Leben und die Autophagie  spielt dort definitiv eine Hauptrolle.  (Bei Ratten verlängert sich die Lebenserwartung bei Kalorienrestriktion von 30% um 50%) Bei Affen könnt ihr den Effekt HIER  sehen.

Wachstumshormone – Bessere Regeneration und minimal stärkerer Muskelaufbau.

Wachstumshormone? Anabolika? Steroide? Drogen? Fasten steigert zwar die Produktion von Wachstumshormonen, aber mit den Spritzen des Fitnessbros eures Vertrauens hat es nichts zu tun. Der Anstieg genügt, um die Heilungsprozesse in eurem Körper zu steigern. Ihr erholt euch schneller nach körperlicher Anstrengung, aber die Muskeln werden nur minimal schneller wachsen. Ihr werdet durch das Fasten nicht zum Hulk! Wolverine hingegen? Das ist möglich. Fragt Hugh Jackmann!

Warum sollten speziell Männer intervallfasten?

Frauen sollten Intervallfasten vorsichtig begegnen. Zu viele Geschichten gibt es davon, wie Fasten sich negativ auf den Hormonhaushalt auswirkt.Irreguläre Periode und ähnliches. Alles Hörensagen! Wissenschaftliches hab ich dazu nicht gefunden. Probiert es aus, wenn Ihr negative Effekte bemerkt, hört wieder damit auf.  Unsere Vorfahrinnen haben es auch überstanden…

Aber wir Männer sind Jäger! Während die Frauen Beeren sammeln und immer wieder naschen konnten, haben wir unseren Stamm über Tage verlassen, um auf die Jagd zu gehen. Uns selbst zu überwinden und den Hunger zu kontrollieren gehört zu unserem genetischen Programm. Wir sind dafür programmiert und es fühlt sich einfach natürlich an. Ich spüre, wie mein Körper mehr Energie in mich hineinpumpt, wenn ich einen leeren Magen habe. Ich spüre, wie mein Körper müde wird, wenn ich gegessen habe. Ich will mich wie ein vollgefressener Bär hinlegen und warten, bis ich mein Mahl verdaut habe.

Wir konnten es uns früher nicht erlauben zu que: „Ich hab keine Lust mehr auf die Jagd! Ich hab seit 8 Stunden nichts gegessen! Ich fühl mich so schwach!“ Männer die so gedacht haben, sind ausgestorben. Wir sind das Produkt von Jahrtausenden von Jägern, die alle Hungerperioden überstanden haben. Wir sollten uns auch dementsprechend verhalten.

 

Welche Intervallfasten Erfahrungen habe ich?

Ich persönlich fühle mich einfach deutlich besser und falls nötig fällt es mir extrem leicht ein paar Pfunde abzunehmen. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass das Verhältnis meines Körpers zwischen Muskeln und Fett sich deutlich verbessert hat, obwohl ich sportlich kein bißchen mehr gemacht habe als vorher. Aber fragt nicht mich. Es gibt genug andere Erfahrungsberichte…

Schaut es euch auf Reddit an. Hier sind ein paar Beispiele mit echten Bildern und echten Berichten.Sport war natürlich auch ein Faktor. Schwer zu trennen.

Aus kopierrechtlichen Gründen gibt es hier nur Links:

Ein Jahr Intermittent Fasting

8  Wochen Leangains mit ein paar mal 40 Stundenfasten. Von 97 kg runter auf 89 kg.

11 Kg in 10 Monaten

6 Monate mit Keto-Ernährung und Krafttraining.37 Kg verbrannt.

 

 

Intervallfasten Plan:

Wenn Ihr mit dem Intervallfasten anfangen wollt, empfehle ich behutsam anzufangen. Esst vorher sehr viel Protein und Fett. Das verbrennt der Körper langsamer und Ihr habt länger Energie.

Schiebt das Frühstück einfach ein paar Stunden in die Zukunft oder zieht das Abendessen ein paar Stunden vor. Hauptsache Ihr habt am Ende des Tages ein 16-Stunden Fenster in dem Ihr nicht gegessen habt.

Darauf könnt Ihr dann entspannt aufbauen und andere Experimente starten.

 

Ich persönlich kann nur eine Kombination mit der Slow Carb Diät empfehlen. Die ist genau darauf ausgerichtet im Zustand der Ketose zu bleiben, was bedeutet, dass der Körper hauptsächlich vom körpereigenen Fett lebt. Nichts anderes ist der Fastenzustand. Von daher habt Ihr keine besonders unangenehmen Übergangsphasen. Wenn ich zu viele Kohlenhydrate esse und dann faste, gerate ich in ein Loch. Ich werde zu einer Diva und ein Snickers wird mir nicht helfen!

 

 

Probiert es einfach aus und berichtet mir bitte von euren eigenen Erfahrungen!

2 thoughts on “Hier ist warum Männer wie Hugh Jackmann intervallfasten !

  1. Hallöchen, bin durch Zufall beim Stöbern auf Twitter über diesen Artikel gestolpert. Finde, er ist sehr unterhaltsam geschrieben. Mache auch das intermittierende Fasten seit fast 5 Wochen und bin noch immer guter Dinge. Nein, ich bin geradezu begeistert. Beschäftige mich in der Theorie schon recht lange mit dem Intervallfasten, und habe im Vorfeld schon verschiedene Formen getestet. Letztlich bin ich bei der extremsten Art gelandet. Ich esse lediglich eine Mahlzeit am Tag. Und nach einer Eingewöhnungsphase komme ich damit erstaunlich gut zurecht. Und auch ich koppel es mit Slow Carb. Ich finde, das ist wie geschaffen für das IF.

    Ich habe schon gesehen, dass du hier im Blog noch andere Artikel zum Thema Slow Carb hast. Die werde ich mir morgen mal anschauen. Heute ist es mir schon zu spät. In diesem Sinne beste Grüße, und man liest sich 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.